Aero 30     mit Werkskarosserie - Details                                 Zurück
 

- Kühlsystem des Zwei-Zylinder-Zweitaktmotors

 
mit 2 Rohr-Kühlsystem (vor 1937)

  
mit 3 Rohr-Kühlwassersystem (1937)

 

- Entwicklung der Karosserie

1934
bis
1938 
  
Aero 30
5000
Stück
Aero   30:    Motor mit 998 ccm, 30 PS

                      Karosserieform bis 1938 mit folgenden Evolutionsstufen:
                      1934/35: zahlreiche senkrechte Kühlschlitze in der Motorhaube
                                      und dem unten anschließenden Karosserieblech
                      1935/36: je Seite 6 Kühlluftklappen in der Motorhaube
                      ab 1936: je Seite 2 große Klappen in der Motorhaube
1939
bis
1947 
  
Aero 30
2400
Stück
Aero   30:    Motor mit 998 ccm, 30 PS

                      ab 1939 mit modernisierter Werkskarosserie nach Sodomka-Entwurf
                      mit je Seite 2 länglichen Lüftungsgittern
1936
  bis
1938
Aero 50
700
Stück
Aero   50:   Motor mit 1997 ccm, 50 PS

                     Karosserieform bis 1938 mit folgenden Evolutionsstufen:
                      1936/38: zahlreiche senkrechte Kühlschlitze in der Motorhaube
                                      und dem unten anschließenden Karosserieblech
                      1938/39: zahlreiche waagrechte Kühlschlitze in der Motorhaube
                                      und dem unten anschließenden Karosserieblech
1939
bis
1941 
Aero 50
500
Stück
Aero   50:   Motor mit 1997 ccm, 50 PS

                     ab 1939 mit modernisierter Werkskarosserie nach Sodomka-Entwurf 
 

- Veränderungen an Motorhaube und Felgen


Die Baujahre 1934-35 hatten in der Regel Lüftungsschlitze in der Motorhaube 
und wurden mit Scheibenfelgen sowie ohne Frontstoßstange ausgeliefert.
Erst ab 1935 wurden Lüftungsklappen in die Motorhaube eingebaut,
 
zuerst 6 kleine Klappen je Seite und ab 1936 dann 2 große Klappen je Seite.
Ebenfalls wurden die Fahrzeuge mit Lochfelgen ausgeliefert.

Baujahre 1934 - 35  mit  Lüftungsschlitzen in der Motorhaube


Baujahre 1935 - 36 mit  6 kleinen Lüftungsklappen in der Motorhaube je Seite

Baujahre 1936 - 38 mit  2 großen Lüftungsklappen in der Motorhaube je Seite

 

- Armaturen im Aero 30, Modell 1934, Bj. 1934-38  


Roadster, 1934


Sport, 1936


Sport, 1937


Sport, 1938

 

- Armaturen im Aero 30, Modell 1939, Bj. 1939-47  

Roadster, 1939


Sport, 1939

 

- Winker, Blinker, Farbe beim Aero 30

Entnommen aus Aerovkar 5/2012: Fragen unserer Leser

Frage:  
Geehrte Kollegen, an der Karosserie A 30 Sport 1937 sind hinter der Tür Ausschnitte für Anzeiger. Gibt es eine Zeichnung oder Foto und war von Außen ein Rahmen? Und gehören zu diesem Auto noch Blinker? Kann man die Anzeiger legal  benützen?

Antwort: 
Die Aero 30 Wagen waren im Jahre 1937 mit Anzeigern ausgerüstet ohne weitere Blinker. Die Anzeiger wurden mit einem Rahmen geliefert. Es gibt davon keine Zeichnung. Nach heutigen Vorschriften muss der Wagen vordere und hintere Blinker besitzen, aber Anzeiger können belassen werden. Bemerkung: Einige Zehner der ersten Wagen A 30 (1934) hatten an den vorderen Kotflügeln Blinker Scintilla, ohne Anzeiger. Im Jahre 1936 bekamen die Aero 30 Tropfenblinker auf die vorderen Kotflügel (auch ohne Anzeiger). Fotos aus dieser Zeit bezeugen, dass es sich um Roadster (also eher Luxuswagen) handelte. Im weiteren bekamen die Aero 30 nur Anzeiger. 

Frage:  
Gibt es Beschreibungen der Farben der damals erzeugten A 30? Gab es auch zweifärbige? Welchen Einfluss hat eine atypische Farbe auf die Authentizität des Wagens?

Antwort:  
Die A 30 wurden in einigen Standardfarben geliefert – immer einfärbig. Mit Zuschlag konnte eine jegliche nicht Standard-Farbe, Zwei-Farben oder sogar metallische Farbe geliefert werden.  

Entnommen aus Aerovkar 1/2017:

Welche Standardfarben haben A-30 und A-50 gehabt?
FARBEN
:
Aero 30 :
Standardfarben bei Limousinen Aero 30: schwarz
                                                                          Nr.16 Graumetallik
Standardfarben bei offenen Aero 30:        schwarz
                                                                          Nr.16 Graumetallik
                                                                          Nr.64 Sandiger Prinz Michal
                                                                          Nr.62 Erbsengrün.
Auf andere Farben und Metallikausführung ist ein Aufpreis von 300,- Kc.

Aero 50 : Wir bedienen unsere Klienten mit ihrer Wunschfarbe.


Die häufige Nachfrage von Aero-Freunden ist, in welchen Farben wurden die Fahrzeuge aus der Fabrik geliefert? Schon mehrmals sind im Aerovkar Überlegungen zu diesem Thema erschienen. In der Broschüre vom Autosalon 1936 ist eine kostbare Verweisung auf die Standardfarben für Aero 30 und die Möglichkeit für Kunden nach ihrem Wunsch für den A30 und A50 Farben zu erhalten. Wie wurde schon in der Vergangenheit gesagt: die Skala von farbigen Ausführungen war im Grunde nicht eingeschränkt, was auch die erhaltene Musterkarten von Farben aus den 30er Jahren im 20sten Jahrhundert bestätigen. Leider ist in unserem Archiv keine Musterkarte erhalten. Immer haben Aero-Freunde eine irrige Vorstellung, dass die Fahrzeuge im zerlegten Zustand lackiert wurden, also in Teilen. Auf einer archivalischen Aufnahme  vom Aero-Service in Prag-Karlin ist zu sehen, dass die Einzelteile in Teilen vor der Zusammenstellung grundiert wurden. Nach der Zusammenstellung wurden auch die Gummidichtungen mitlackiert.

 
- Aero 30 mit Kühlermaske vom Aero 50

Diese Ausführung mit der Aero 50er-Kühlermasken gab es ab Werk, so wie man feststellen konnte, vermutlich nur bei den Aero 30 Modellen Sport und Limousine.

Zurück zu Aero 30