AERO. KULTUR. GUT.

Aero - eine unbekannte, verlockende Rarität - wirklich vergessene Helden!

 
9 Aeros sind zum Fahrerlager 2024 nach Hildesheim gekommen ...

... aus Gifhorn, Hannover, Bad Salzuflen, Plön, Berlin, Hademstorf, Peine, Main-Spessart, Kassel

 

 
Museum in Rožmitál pod Třemšínem 
 
   Die Privatsammlung von über 30 unterschiedlichen Aero Fahrzeugen wurde von unserem korrespondierenden Mitglied Leos Prokopec
   zusammengetragen. 
   Fotos von Neuzugängen 2024 im Aero-Museum siehe hier zusehen!
   Weitere Infos und Fotos aus dem Jahr 2013 siehe hier!

 
39. Pfingstreffen 19.05.2024 in Mindelheim mit Aero 18 und Aero 20


  mehr unter Aero-Galerie > Galerie 9:  Aero und Veranstaltungen - Presseberichte

 
Fast wie Hildesheim 2024: Das "Vintage Revival 2024" in Montlhéry

https://www.prewarcar.com/a-fine-vintage-centenary-year-sees-montlhery-at-its-very-best 

Auszug aus dem „Prewarcar“-Bericht über das "2024 Vintage Revival" in Montlhéry:
Ein schöner Jahrgang: Montlhéry zeigt sich im Jubiläumsjahr von seiner besten Seite

Nur wenige Veranstaltungen wurden mit so großer Spannung erwartet wie das Vintage Revival 2024 in Montlhéry, das in das Jubiläumsjahr des Hochgeschwindigkeits-Ovals fällt. Das alle zwei Jahre stattfindende Fest der Vorkriegsautos hat schon immer eine hohe Messlatte gesetzt, so dass es in diesem Jahr viel zu tun gab, um dem gerecht zu werden, und es hat nicht enttäuscht. Nach einem so verregneten Frühlingsbeginn, zumindest aus unserer Sicht im britischen Büro von PreWarCar.com, war der Anblick der Sonne am Samstagmorgen sehr willkommen, und um neun Uhr sonnten sich die glücklichen Horden von Revival-Besuchern unter einem milden, eher mediterranen Himmel.

Hinweis: die Information erhielt ich von Reinhard Bauer:
Leider nicht im Text, aber auf den Fotos (sieh` die Fotos 1 und 49) ist dokumentiert, dass dort das 1934er Aero 750 Coupe mit Uhlik-Karosserie teilgenommen hat - wahrscheinlich hat der Textschreiber nicht erkannt, um welch seltenes Fahrzeug es sich dabei gehandelt hat - hat wahrscheinlich den Namen „Aero“ noch nie gehört.
Herzliche Grüße
Reinhard

Reinhard Bauer war als Zuschauer in Trebon bei der Krivonoska 2024 (Südböhmische Oldtimer-Rallye). Dies ist eine der größten
Oldtimer-Festivals in Tschechien mit 250+ teilnehmenden Autos und Motorrädern. Unter den Autos waren auch 15 Aeros, quer über alle Modelle, 500er bis zum 50er. Auch Jan Klostermann aus den Niederlanden war dabei.

Was über die Aeros hinaus noch zu sehen war, war ebenfalls beeindruckend. Sieh dazu die Fotos unter den folgenden Links:
https://www.rajce.idnes.cz/sperger/album/krivonoska-veteran-rallye-2024
https://www.rajce.idnes.cz/aerotomas/album/veterani-krivonoska-11-5-2024

 

Vom 11. bis 14.04.24 fand zum 5. Mal ein Workshop bei Familie Matthei
 in Lützen OT Lösau (Kreis Weißenfels) statt. 

Mehr Infos hier!

 
         

Die Ausschreibungsunterlagen und die Nennung zum 43. Europatreffen der Aero-Freunde vom 12. bis 15.09.2024 in Wien

  Programm/Ausschreibung und Anmeldung/Nennung

  Oznámení/Program  a Přihláška/Registrace

 

 Weiter Informationen können hier eingesehen und heruntergeladen werden.

 

Technorama in Kassel vom 23. bis 24.03.2024

Auf unserem Clubstand wurden die Aero-Wagen gezeigt von unseren Mitgliedern

     Sven Linnemann                       Martin Dittmar                           Franz Budinsky               Bart Beckers


                   A18 Limousine                                                   A30 Sport           
 A50 Special                                                                                                  Aero Minor                    

Weitere Informationen und Fotos siehe hier!

 

         
         Aero 500 mit Jean-Claude in der März-Sonne in Antibes                   Aero-Cafe-Pause in Bad Wörishofen mit A18R von Walter Koether

 
          

Ein wunderschönes 42. Europatreffen in herrlicher Umgebung bei traumhaft schönem Wetter ging erfolgreich zu Ende.
Herzlichen Dank an unsere beiden Aero-IG-Mitglieder Siegrun Milsch und Ewald Pfeiffer, die das Treffen für uns perfekt organisiert haben.

Informationen, Berichte und Fotos zum Treffen / informace:

 

Es ist fast unglaublich, aber wahr!

Erstbefahrung des Großglockners mit dem Aero im Jahr 2023!

Familie Grezl hat am 12.09.2023 mit einem Team aus 5 Aero-Wagen aus CZ und SK das Unglaubliche geschafft:

Wir gratulieren dem gesamten Team 

Monika Grézlová und Michal Grézl mit Sohn Patrik mit Aero 50R, weiß 

Ladislav Eliᚠund Katarína Eliášová mit Aero 30S, blau 

Jiří Čekan und Gabriela Čekanová mit Aero 50S, rot

Jura Krejčí und Robert Blažek mit Aero 30S, rot 

Tomás Barnet mit Aero 30S, rot

zur gelungenen Fahrt mit den Aeros über Großglockner-Hochalpenstraße! Eine tolle Leistung!

 

Aus der Geschichte

Aus dem Aerovkar 2018 wird berichtet:
Herr František Štýdl war technischer Zeichner und hat häufiger für geschäftliche und private Reisen einen Aero 662 benutzt. Ich werde sie kurz erwähnen: Juni-Juli 1933 Italien (Neapel, Juli 1934 Österreich /Großglockner/, Februar 1935 Berlin, April -Riviera, Juni Österreich, Juli Italien/ Dolomiten/, Mai 1936 Berlin, August Slowakei, September Italien/ Florenz/, Mai 1937 Slowakei, Österreich/Wien/.

 

Aus dem Jubiläumsmagazin 2019 der Aero-IG:
Reinhard Bauer hat in seinem Artikel "Aero Automobile - Die Beaus aus Prag" für das Jubiläumsmagazin folgendes geschrieben:
1937: Ing. H. Lander gewann mit einem Aero 30 die Sternfahrt nach Tschechisch Leipa. Er legte dabei eine Strecke von 1720 km in 27 Std und 7 Minuten (63,4 km/h Schnitt) zurück (Bodensee - Balaton via Alpbach und den Großglockner)

 

Aus dem Aerovkar 2019: Das war am 20. August 1968:
Im 1965 kaufte ich
, Jan Baum aus Plzen,  mein erstes Auto - Aero 662 aus dem Jahr 1933. Ursprünglich hatte sie eine ziegelrote Farbe, ein Dach aus dem Stoff aus dem Sackleien.  Aero habe ich restauriert, Fabre geändert an Elfenbein und sie diente mir bis 1975 als normales Auto. Durchschnittlicht habe ich zwischen 16.000 bis 20.000 km pro Jahr gefahren.

Nach dem Aero -Slogan "Ein kleines Auto auf den weiten Reisen" unternahm ich Reisen ins Ausland, damals natürlich nur an die Ostsee in der DDR und nach Ungarn. 1968 gelang es mir, ein Visum nach Österreich zu bekommen und ich machte eine Reise in die Alpen, einschließlich mit der Ausfahrt auf den berühmten Großglockner. Die Route führte über Linz, Salzburg, Zell am See, Kitzbühl, Innsbruck, Zell am Ziller, die Krimmler Wasserfälle und Bruck an der Großglocknerstraße. Von hier aus fuhren wir morgens bei schönstem sonnigen Wetter weiter. Auf dem Weg begrüßten uns die Gegenfahrer mit einem Lächeln oder der Verwunderung. Nur zwei tschechische Biker mit dem Klopfen auf dem Kopf. Der Aero fuhr zuverlässig, ich füllte nur das Wasser auf den Rastplätzen nach.

Als ich auf 2.572 m Höhe auf der Edelweißspitze geparkt habe, war der Aero geradezu bedeckt von Neugierigen und ich musste Fragen über Aero beantworten. Wir genossen einen atemberaubenden Blick auf die schneebedeckten, mit Sonne überschwemmten 3000 m-hohe Alpengipfel. Wir fuhren bergab in Richtung Süden und stoppten auf der Aussichtsplattform Franz Josefs Höhe (2 369 m) - Gletscher Pasterze - in der Stadt Heiligenblut, verbrachten wir die Nacht.

 

Alle Nachrufe zu unseren verstorbenen Mitgliedern
können im Mitgliederbereich unter "Mitgliedergedenken" nachgelesen werden.

Alle eure Neujahrswunschkarten sind in der Galerie 18 eingestellt.

 
Aero 30 Sport und Aero 30 Limousine zu verkaufen

Weiteres siehe hier!

 

Teileangebote siehe unter Teilemarkt